Benutzer: Passwort:      
Automatisch Eingloggen

Neuigkeiten

Seite:
 
 
 
 
 
 
6
 
 


transGEN Feed: Aktuelle Meldungen

Meta-Studie: Gentechnik-Mais bringt Vorteile für Umwelt und Landwirte - aber in Europa unerwünscht

Die meisten Mitgliedsländer in der EU wollen keinen gentechnisch veränderten Bt-Mais auf ihren Feldern und haben den Anbau verboten. Dabei kann Bt-Mais seine Fraßfeinde gezielt und wirksam bekämpfen, den Ertrag steigern und vor allem gesundheitsschädliche Pilzgifte deutlich verringern. Das ist das Ergebnis einer Metastudie, die von Wissenschaftlern der Scuola Superiore Sant’Anna in Pisa durchgeführt wurde.


erstellt am: Mon Feb 26 00:00:00 2018 von: Unbekannter Autor


Genom-editierte Pflanzen in den USA: Vor dem Sprung auf den Acker

In den USA soll noch in diesem Jahr die erste Pflanze auf den Markt kommen mit Eigenschaften, die sie den neuen Genome Editing-Verfahren verdankt: Sojabohnen mit einem veränderten Fettsäureprofil. Die amerikanischen Behörden haben bereits entschieden, dass sie nicht unter die Gentechnik-Bestimmungen fallen. Weitere mit der „Gen-Schere“ CRISPR editierte Pflanzen werden folgen. Europa muss sich auf diese Entwicklung einstellen.


erstellt am: Tue Feb 13 00:00:00 2018 von: Unbekannter Autor


„Licht am Ende des Tunnels“ - Erfolg im Kampf gegen Bananen-Krankheit

Eine aggressive Variante der Pilzerkrankung Panama Disease bedroht den weltweiten Bananen-Anbau. Nun ist es erstmals gelungen, eine Banane zu züchten, die dagegen gefeit ist. Mit Hilfe der Gentechnik haben australische Wissenschaftler ein Resistenz-Gen aus einer Wildbanane in die gängige Kulturbanane Cavendish übertragen. In einem Freilandversuch blieb eine der gentechnisch veränderten Bananen-Linien vollkommen frei von Krankheitssymptomen.


erstellt am: Mon Jan 8 00:00:00 2018 von: Unbekannter Autor


Mit alten Gentechnik-Ängsten gegen neue Genome Editing-Verfahren

Noch ist in der EU nicht geklärt, ob die neuen Genome Editing-Verfahren (CRISPR/Cas & Co) besonders reguliert werden müssen. Doch je näher die Entscheidung rückt, umso vehementer fordern Gentechnik-kritische Organisationen strenge Vorschriften – und damit de facto Verbote. Sie greifen dabei überwiegend auf alte, seit 25 Jahren nahezu unverändert wiederholte Einwände zurück. Dabei spielen auch wirtschaftliche Interessen eine Rolle.


erstellt am: Wed Nov 22 00:00:00 2017 von: Unbekannter Autor


Überwachung 2016: Deutlich weniger Gentechnik-Spuren in Lebensmitteln

Der Trend geht weiter nach unten: Lebensmittel enthalten immer weniger Gentechnik-Spuren. Bei sojahaltigen Produkten waren es 2016 noch 13,5 Prozent, bei den Maiserzeugnissen nur noch etwa zwei Prozent, die solche Spuren aufwiesen. Bemerkenswert, dass in Baden-Württemberg „Veggie-Würste und Co.“ die „Spitzenreiter“ bei den GVO-Anteilen waren.


erstellt am: Mon Oct 23 00:00:00 2017 von: Unbekannter Autor


Erneut kein Nobelpreis für CRISPR/Cas - verbissener Streit um Patente

Wie schon im Vorjahr gehörten sie auch 2017 wieder zu den Top-Favoriten für den Nobelpreis: Jennifer Doudna und Emmanuelle Charpentier, die beiden „Erfinderinnen“ des CRISPR/Cas9-Systems, mit dem Erbgut verändert werden kann – so schnell, präzise und zuverlässig wie nie zuvor. Erneut gingen sie leer aus. Noch immer wird um die Patentrechte gestritten, inzwischen sogar heftiger als zuvor. Da will das Stockholmer Nobelpreiskomitee nicht Partei ergreifen.


erstellt am: Wed Oct 4 00:00:00 2017 von: Unbekannter Autor