Benutzer: Passwort:      
Automatisch Eingloggen

Neuigkeiten

Seite:
 
 
 
 
4
 
 
 
 


transGEN Feed: Aktuelle Meldungen

Nicht nur CRISPR & Co: Vom chemischen zum biotechnologischen Pflanzenschutz

Der chemische Pflanzenschutz stößt an seine Grenzen. Die Bauern spritzen zu viel, heißt es, und deswegen sterben Bienen und Insekten. Es muss sich etwas ändern, fordern Experten. Neue biotechnologische Verfahren und Konzepte werden dabei eine Schlüsselrolle spielen. Stehen wir vor einer neuen Grünen Revolution?


erstellt am: Mon Jul 15 00:00:00 2019 von: Unbekannter Autor


Blockierte Forschung. Keine Freilandversuche mit CRISPR-Pflanzen

Überall, wo mit und an Pflanzen geforscht wird, ist die „Gen-Schere“ CRISPR/Cas nicht weit. Präzise und schnell können damit bestimmte Gene abgeschaltet werden, um so deren Funktion aufzuklären. Doch in Europa stoßen solche Projekte schnell an ihre Grenzen: Freilandversuche mit editierten Pflanzen scheitern an überzogenen Auflagen und einem feindlichen gesellschaftlichen Klima.


erstellt am: Fri Mar 29 00:00:00 2019 von: Unbekannter Autor


Gegen neue Gentechnik: Die starren Fronten bröckeln

Zum Auftakt der Grünen Woche zieht auch in diesem Jahr wieder die große „Wir haben es satt“-Demo durch Berlin. Es scheint, als seien sich alle einig - gegen „Agrarindustrie“, „Ackergifte“ und jetzt auch gegen „neue Gentechnik“. Doch die demonstrative Einigkeit täuscht: Gerade bei den neuen Genome Editing-Verfahren sehen einige Grüne und Ökos nicht mehr nur Gefahren, sondern auch Chancen.


erstellt am: Thu Jan 17 00:00:00 2019 von: Unbekannter Autor


Freilandversuch in der Schweiz: Forschung zu Mehltau-Resistenz geht weiter

In der Schweiz sind für weitere fünf Jahre Freilandversuche mit gentechnisch verändertem Weizen geplant. Das Ziel: Eine verbesserte Resistenz gegen die Pilzerkrankung Mehltau. Anders als in Deutschland, gibt es in der Schweiz die Möglichkeit, gentechnisch veränderte Pflanzen auf einem speziell dafür vorgesehenen Gelände im Freiland zu testen.


erstellt am: Mon Dec 17 00:00:00 2018 von: Unbekannter Autor


Gene Drive - Gefahr oder wirksames Mittel gegen Malaria? UN-Konferenz berät über Moratorium

Mit Gene Drive könnten Moskitos, Überträger gefährlicher Infektionskrankheiten wie Malaria, endlich ausgerottet werden. Ob das neue Konzept tatsächlich funktioniert und ob es sicher angewandt werden kann, ist noch nicht ausgemacht. Viele Wissenschaftler wollen es weiterentwickeln. Umwelt- und gentechnik-kritische Gruppen fordern dagegen ein weltweites Moratorium. Vor allem afrikanische Staaten sprechen sich dagegen aus.


erstellt am: Wed Nov 28 00:00:00 2018 von: Unbekannter Autor


Nach dem EuGH-Urteil zu Genome Editing: Nichtstun ist keine Lösung

Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), Genome Editing genauso zu regulieren wie die „alte“ Gentechnik, hat viele Wissenschaftler schockiert. Doch das Urteil hat erst einmal Bestand. Der Ball liegt nun bei der Politik - und sie muss handeln. Denn alles so zu lassen wie es ist, kann auf Dauer keine Lösung sein.


erstellt am: Wed Sep 19 00:00:00 2018 von: Unbekannter Autor