Benutzer: Passwort:      
Automatisch Eingloggen

Neuigkeiten

Seite:
 
 
 
 
4
 
 
 
 


transGEN Feed: Aktuelle Meldungen

Reform der Gentechnik-Vorschriften: Die Wissenschaft drängt, die Politik zaudert

Die EU-Gentechnik-Vorschriften sind wissenschaftlich schon seit Jahren überholt. Sie blockieren bessere Verfahren wie Genome Editing – nicht nur in der Forschung, sondern auch in der Pflanzenzüchtung. Außerhalb Europas haben bereits fast alle großen Agrarländer ihre Vorschriften angepasst. Doch Europa lässt sich Zeit: Bis zum April 2021 soll nun die EU-Kommission den rechtlichen Status der neuen Züchtungsverfahren untersuchen - wenn nötig - Änderungsvorschläge ausarbeiten. So hat es der Rat der EU-Agrarminister beschlossen.


erstellt am: Mon Nov 18 00:00:00 2019 von: Unbekannter Autor


Nachhaltige Intensivierung. Die Empfehlungen des Weltklimarats zur Landwirtschaft

Weltweit muss die Landwirtschaft mehr produzieren, ohne mehr Flächen zu verbrauchen – und zugleich weniger Treibhausgase ausstoßen. Wie kann das gelingen? Der Sonderbericht des Weltklimarats (IPCC) empfiehlt eine Vielzahl von Maßnahmen. Sie reichen von einem veränderten Ernährungsstil bis hin zur Züchtung besser angepasster Nutzpflanzen – auch mit Hilfe von Genome Editing.


erstellt am: Tue Sep 10 00:00:00 2019 von: Unbekannter Autor


Stärke-Kartoffel: Neuer Anlauf mit CRISPR in Schweden

Schwedische Wissenschaftler haben eine neue Stärke-Kartoffel entwickelt. Mit der Genschere CRISPR/Cas blockierten sie ein Gen - das gleiche wie bei der inzwischen wieder vom Markt verschwundenen Gentechnik-Kartoffel Amflora. Jetzt könnte die CRISPR-Kartoffel das gleiche Schicksal ereilen, denn auch sie gilt seit 2018 in Europa als gentechnisch veränderter Organismus. In Schweden soll die Kartoffel nun ab diesem Jahr auf bis zu 1500 Hektar freigesetzt werden.


erstellt am: Mon Jul 22 00:00:00 2019 von: Unbekannter Autor


Blockierte Forschung. Keine Freilandversuche mit CRISPR-Pflanzen

Überall, wo mit und an Pflanzen geforscht wird, ist die „Gen-Schere“ CRISPR/Cas nicht weit. Präzise und schnell können damit bestimmte Gene abgeschaltet werden, um so deren Funktion aufzuklären. Doch in Europa stoßen solche Projekte schnell an ihre Grenzen: Freilandversuche mit editierten Pflanzen scheitern an überzogenen Auflagen und einem feindlichen gesellschaftlichen Klima.


erstellt am: Fri Mar 29 00:00:00 2019 von: Unbekannter Autor


Gegen neue Gentechnik: Die starren Fronten bröckeln

Zum Auftakt der Grünen Woche zieht auch in diesem Jahr wieder die große „Wir haben es satt“-Demo durch Berlin. Es scheint, als seien sich alle einig - gegen „Agrarindustrie“, „Ackergifte“ und jetzt auch gegen „neue Gentechnik“. Doch die demonstrative Einigkeit täuscht: Gerade bei den neuen Genome Editing-Verfahren sehen einige Grüne und Ökos nicht mehr nur Gefahren, sondern auch Chancen.


erstellt am: Thu Jan 17 00:00:00 2019 von: Unbekannter Autor


Freilandversuch in der Schweiz: Forschung zu Mehltau-Resistenz geht weiter

In der Schweiz sind für weitere fünf Jahre Freilandversuche mit gentechnisch verändertem Weizen geplant. Das Ziel: Eine verbesserte Resistenz gegen die Pilzerkrankung Mehltau. Anders als in Deutschland, gibt es in der Schweiz die Möglichkeit, gentechnisch veränderte Pflanzen auf einem speziell dafür vorgesehenen Gelände im Freiland zu testen.


erstellt am: Mon Dec 17 00:00:00 2018 von: Unbekannter Autor