Benutzer: Passwort:      
Automatisch Eingloggen

Neuigkeiten

Seite:
 
 
2
 
 
 
 
 
 


transGEN Feed: Aktuelle Meldungen

Nicht nur gegen Corona: Bei Arzneimitteln und Impfstoffen geht ohne Gentechnik kaum noch was

Wenn es der Gesundheit nützt, scheint Gentechnik selbstverständlich: Inzwischen sind in Deutschland 326 Arzneimittel auf dem Markt, die gentechnisch hergestellt sind. Vor allem bei der Entwicklung von Impfstoffen - wie aktuell gegen das Coronavirus - gibt es zu gentechnischen Verfahren oft keine Alternative. Wenn es eilt, werden sogar Zulassungsverfahren gelockert, ohne große Proteste.


erstellt am: Thu Oct 28 00:00:00 2021 von: Unbekannter Autor


Fisch mit mehr Fleisch. Erstes genom-editiertes Tier in Japan zugelassen

In Japan ist erstmals ein genom-editiertes Tier für die Nahrungsmittelproduktion zugelassen worden: Rote Meerbrassen, ein dort beliebter Speisefisch. Mit der Gen-Schere CRISPR/Cas wurde ein Gen ausgeschaltet, welches das Muskelwachstum hemmt. Nun soll ein zunächst begrenzter Verkauf beginnen.


erstellt am: Mon Oct 11 00:00:00 2021 von: Unbekannter Autor


Landwirtschaft im Klimawandel: Europa will dafür neue Züchtungstechnologien nutzen

Neue Züchtungsverfahren wie die Gen-Schere CRISPR/Cas können „zu einem nachhaltigeren Lebensmittelsystem beitragen“ und passen zu den ehrgeizigen Zielen des Green Deal, so das Ergebnis einer groß angelegten Studie der EU-Kommission. Doch derzeit sind Tests und Anbau solcher Pflanzen de-facto verboten. Das zwanzig Jahre alte Gentechnik-Recht sei nicht mehr zweckmäßig. Umwelt- und Aktionsgruppen laufen dagegen Sturm.


erstellt am: Tue May 4 00:00:00 2021 von: Unbekannter Autor


Neue Konzepte gegen die Heerwurm-Plage: Die Vermehrung des Schädlings blockieren

Brasilien hat erstmals einen gentechnisch veränderten Pflanzenschädling mit einem „selbstlimitierenden“ Gen zugelassen. Damit soll der Herbst-Heerwurm in Schach gehalten werden. Der invasive Schädling schaffte 2016 den Sprung über den Atlantik und hat sich binnen kürzester Zeit auch in Afrika und Südostasien ausgebreitet. Mit verheerenden Folgen: Durch erhebliche Verluste bei der Maisernte ist die Existenz vieler Kleinbauern bedroht.


erstellt am: Mon Apr 26 00:00:00 2021 von: Unbekannter Autor


Neues Sojaöl auf dem Markt: <br />Mit Genome Editing, aber „ohne Gentechnik“

In den USA ist das erste Lebensmittelprodukt aus einer genom-editierten Pflanzen auf dem Markt: Calyno, ein Speiseöl, hergestellt aus Sojabohnen mit verändertem und daher „gesünderen“ Fettsäureprofil. Das neue Öl wird sogar als „Non-GMO“ deklariert, was dem „Ohne Gentechnik“-Label bei uns entspricht. In Europa gelten die neuen Sojabohnen dagegen als „gentechnisch verändert“ und sind erst einmal verboten.


erstellt am: Fri Feb 26 00:00:00 2021 von: Unbekannter Autor


Bangladesch: Immer mehr Kleinbauern nutzen Gentechnik-Auberginen

2019/20 nutzten 27.000 Landwirte in Bangladesch gentechnisch veränderte Bt-Auberginen, ein rasanter Anstieg. Die Bauern müssen wesentlich weniger Insektizide spritzen, können mehr ernten und auch ihr Einkommen hat sich deutlich erhöht. Das ergaben mehrere den Anbau begleitende Studien.


erstellt am: Thu Feb 18 00:00:00 2021 von: Unbekannter Autor